Traumatherapie

 

"Mein Partner, mein Kind, meine beste Freundin, eine Person die ich kenne, ist traumatisiert. 

Jemand hat seinen Partner verloren, ein Kind ist gestorben, der Arbeitsplatz wurde gekündigt, ein Unfall hatte ungeahnte Folgen. Alles ist so anders  geworden. Ich bin unsicher und weiß nicht, wie ich mich verhalten soll. Und ich weiß eigentlich auch gar nicht so ganz genau, was das bedeutet: traumatisiert sein."

Ich habe Fragen

 

Was ist ein Trauma

 

Allgemein ist ein Trauma eine Verletzung. Diese kann den Körper wie auch die Seele betreffen.

 

Psychische Traumatisierungen entstehen durch Ereignisse, in der sich die betroffene Person vollkommen ohnmächtig, hilflos und ausgeliefert fühlt. Es kann Panik und Todesangst auftreten. Die traumatische Erfahrung übersteigt bei weitem die menschliche Verarbeitungsfähigkeit. Keine der bisher im Leben gemachten Erfahrungen kann diese Situation begreifen – nicht der Verstand, nicht das Gefühl und auch nicht der Körper. Dann entsteht in allen diesen Bereichen Handlungsunfähigkeit. Man kann nicht kämpfen, nicht weglaufen, nicht klar denken. In dieser extremen Stressreaktion ist das Bewusstsein wie vernebelt. Der Mensch ist wie betäubt oder erstarrt.

 

Diese Reaktion ermöglicht es dem Betroffenen, die unfassbare Situation zu überstehen, ohne bei klarem Bewusstsein zu sein. Eine gestörte Erinnerungsfähigkeit (Dissoziation) ist also ein notwendiger und sinnvoller Überlebensschutz des Menschen. Diese Reaktion Ihres Gehirns ist intelligent und äußerst funktional.

 

Die häufige Folge eines traumatischen Erlebnisses ist, dass sich der betroffene Mensch nirgendwo und bei niemandem wirklich sicher fühlen kann. Die Wahrnehmung und Steuerung der eigenen Gefühle kann genauso beeinträchtigt sein wie die Fähigkeit, sich selber zu beruhigen. Die im Unbewussten gespeicherten inneren Bilder, Gefühle, Gerüche etc. können plötzliche Abneigung und Vermeidung einer Situation oder sogar erneute Panik auslösen. Unerklärliche körperliche Reaktionen können auftreten.

 

Ziel einer Therapie ist es, die verlorengegangene Sicherheit wieder zu erlangen, Selbst-Vertrauen sowie das Vertrauen in andere Menschen zu bekommen. Die eigenen Gefühle wieder besser wahrnehmen und einordnen zu können. Zu innerer Ruhe zu gelangen. Die eigenen Stärken bzw. Ressourcen (wieder) zu entdecken und nutzen zu können. Methoden zu erlernen, um sich selber helfen zu können. Und damit seine Lebensqualität zu verbessern.

 

Ein Trauma kann als Folge von vielen Ursachen auftreten, unter anderem bei

  • Tod einer nahen Bezugsperson
  • Unfällen
  • Operativen Eingriffen
  • Schweren Erkrankungen
  • Zeuge von traumatisierenden Ereignissen
  • Körperlichen Misshandlungen
  • Psychischen Misshandlungen
  • Vernachlässigung in der Kindheit
  • Sexueller Gewalt
  • Naturkatastrophen
  • Kriegs- und Flüchtlingserfahrungen